Ostwind. An Energie gewinnen.

fileReference.alternative}

Regionale Steuerung für Wind Onshore einführen!

28.09.2018

Appell zur Einführung einer regionalen Steuerung: Zahlreiche Unternehmen und Institutionen unterstützen den Aufruf.

In einem gemeinsamen Appell unterstützen rund 40 Unternehmen und Verbände der Windbranche die Forderung nach einer regionalen Steuerung beim Ausbau der Windenergie in Deutschland.

Der Aufruf belege eindrucksvoll, so die Inititiatoren, dass die regionale Steuerung kein Partikularinteresse sei, sondern von einer breiten Interessensgemeinschaft der Branche selbst, aber auch von Genossenschaften, Bürgerenergiegesellschaften sowie Verbänden getragen werde. Eine regionale Steuerung des Wind-Onshore Zubaus "südlich des Netzengpasses" ist demnach eine unmittelbar und effektiv wirkende Maßnahme für eine erfolgreiche Energiewende:

> Sie steigert die Aufnahmefähigkeit der Netze, reduziert Redispatchkosten und CO2-Emission.

> Sie macht ungenutzte Projektpotenziale in Süddeutschland zur Erreichung der Klimaziele verfügbar und stellt für diese Planungssicherheit her.

> Sie steigert die Akzeptanz und ermöglicht Teilhabe an der Wertschöpfung der Energiewende in ganz Deutschland.

> Sie lässt sich einfach und effektiv ausgestalten und hat vernachlässigbare Effekte auf die EEG-Umlage.

Der ganze Appell im Wortlaut

 

 

zurück