Ostwind. An Energie gewinnen.

JA zur Energiewende, deshalb NEIN zum Planungsstopp in Sinzing!

02.06.2021

OSTWIND und BERR bitten um Unterstützung für das "Zukunftsprojekt" eines Bürgerwindparks

Das Regensburger Planungsunternehmen OSTWIND und die regionale Bürgerenergie-Genossenschaft BERR haben sich anlässlich eines Vor-Ort-Besuchs von Staatsminister Hubert Aiwanger (siehe Foto) in einem gemeinsamen Appell an die Bürgerinnen und Bürger in Sinzing gewandt.

"Sie haben jetzt ein weiteres Mal die Chance, ihre Gemeinde in Sachen erneuerbare Energiewende zukunftsweisend auszurichten", hob OSTWIND-Geschäftsführer Stefan Bachmaier hervor. "Bitte nehmen Sie Ihr Recht zur Mitsprache wahr", ergänzte BERR-Vorstandsvorsitzender Joachim Scherrer, "und stimmen Sie mit Ihrem Nein gegen den Planungsstopp. Sagen Sie Nein zum Ausbremsen der Erneuerbaren Energien und damit Ja zur Energiewende!“

Im Bürgerentscheid stimmen die Sinzinger Wahlberechtigten über die Planungen der Gemeinde ab, westlich von Sinzing den Bau von zwei Windenergieanlagen zu ermöglichen. "Leider ist darüber einige Unruhe in der Kommune entstanden, was wir sehr bedauern", erklärte Bachmaier. Anspruch von OSTWIND sei es, dass die Nutzung der erneuerbaren Energien Sonne und Wind im Einklang mit den Menschen vor Ort, aber auch mit der Umwelt und Natur geschehe.

Windenergie im Einklang mit Mensch und Natur
Das Windprojekt Sinzing erfülle dafür mit seinen im Bundesvergleich überdurchschnittlich großen Abständen zur Wohnbebauung, mit den passend zum Standort ausgewählten Anlagentypen und mit der Beteiligung der Menschen und Gemeinden vor Ort alle Voraussetzungen. "Auch die umstrittene 10H-Regelung sieht ja gerade solche Lösungen wie hier in Sinzing vor", so der OSTWIND-Geschäftsführer.

BERR-Vorstandsvorsitzender Scherrer betonte, dass seine Bürgerenergie-Genossenschaft genauso wie OSTWIND hohen Wert auf eine lokale Wertschöpfung legen würde – "und vor allem auf die Möglichkeit, dass sich die Bürgerinnen und Bürgern direkt an ihrer eigenen Windanlage beteiligen können." Die Chance, ganz unmittelbar von der Windenergie zu profitieren, sei hier in Sinzing zu 100 Prozent gegeben, so Scherrer.

> Staatsminister Aiwanger: "Vorbildliche Bürgerwindräder in Sinzing unterstützen"

zurück